A – Z Alzenau

Welche Ideen habe ich für unsere Stadt? Gehen Sie mit mir auf einen – natürlich unvollständigen – Gedankenspaziergang von A – Z!

A wie Albstadt: Der Dalbergplatz kann mehr als nur ein Parkplatz sein – testen wir, ob man einen kleinen Markt einführen kann.

B wie Baulückenkataster: Ein wichtiges Projekt für unsere Stadt – wir brauchen einen Überblick, wo innerorts noch Bauflächen vorhanden sind.

C wie City-Bus: Er sollte kostenlos werden und braucht eine Verlängerung der Linien von Aschaffenburg bis Hanau. Die Ausstattung der Haltestellen mit elektronischen Echtzeit-Anzeigen und Hotspots sollte zügig in Angriff genommen werden.

D wie Digitalisierung der Schulen: In Corona-Zeiten und danach eine absolute Notwendigkeit!

E wie Elektrotankstellen: In jedem Stadtteil sollte mindestens eine entstehen!

F wie Feste in Alzenau: Sie sind Magnete und Aushängeschilder und eine wichtige ökonomische Basis für viele Vereine – hoffentlich können wir sie bald wieder feiern!
wie Feuerwehr: Die Zukunft der Gerätehäuser ist nicht nur in der Kernstadt ein Thema. Wir werden zusammen gute Lösungen für jeden Stadtteil finden!

G wie Gartenschaugelände: Ein echtes Kleinod mitten in der Stadt, Generationen- und Energiepark sind Orte der Begegnung und des Austauschs.

H wie Hörstein: Die Sanierung des historischen Ortskerns sollte umgesetzt werden.
wie Hallensanierung: Eine Mammutaufgabe der kommenden Jahre.

I wie Industrie und Unternehmen: Bedeuten Arbeitsplätze und Wertschöpfung vor Ort, ein regelmäßiger und intensiver Austausch ist für mich unerlässlich.
wie Integriertes Verkehrskonzept: Mobilität endet nicht an der Stadtgrenze, es braucht eine Planung, die die Verkehrsbeziehungen im Kreis Aschaffenburg und in die Rhein-Main-Region einbezieht.

J wie Jugendarbeit: Jump-In und Teestube erhalten und Angebot erweitern und einen Jugendbeirat einführen.

K wie Kälberau: Das Platzproblem von Feuerwehr, Kindertagesstätte und der wichtigen Vereinsaktivitäten in der alten Schule muss gelöst werden. Keine leichte Aufgabe, die unser aller Kreativität brauchen wird.

wie Kultur: Musik, Theater, Kunst, Brauchtum – Alzenau ist lebendig und bietet für jeden Geschmack etwas. Das muss so bleiben.

L wie Leerstand von Geschäften: Ich strebe einen intensiven Dialog mit der GHG und den Eigentümern, auch in den Stadtteilen, an.

M wie Michelbach: Auch hier gilt es, den historischen Ortskern zu bewahren und weiterzuentwickeln.
wie Minimum Impact House: Eine Option für kleine Baulücken und Grundstücke – und einen Platz kenne ich schon, an dem ein solches Gebäude entstehen könnte.

N wie Netzausbau: Für Handel und Unternehmen sind moderne Glasfaserkabel mit entsprechender Kapazität einer der wichtigsten Faktoren für Standortentscheidungen – und auch Privatleute erwarten dies zurecht.

O wie Oekumene: Die Zusammenarbeit der Kirchen in Alzenau ist beispielhaft. Die Erinnerung an jüdisches Leben in Alzenau und das Miteinander mit Musliminnen und Muslimen sind weitere wichtige Bestandteile.

P wie Parksituation am Ärztehaus Wasserlos: Wir brauchen eine Lösung, die der Nachbarschaft und den Nutzerinnen und Nutzern dauerhaft hilft.

wie Partnerschaften: Ein wichtiges Element der europäischen Aussöhnung und Tor in die Zukunft des Kontinents.

Q wie Qualität der lokalen Weine und Brände: Vorbildliche regionale Produktionsketten, Herzblut und Innovation – ein echtes Pfund für Alzenau!

R wie Radwege: Vernetzt und bedarfsgerecht ausgebaut bilden sie ein wichtiges Element der Mobilität der Zukunft – auch in Alzenau!

S wie Seniorinnen und Senioren: Erhalt und Ausbau der Angebote, der Bau eines ersten Mehrgenerationenhauses sollte von der Stadt begleitet werden.

wie Solarparks: Suchen wir Flächen, z. B. auf schlechten Böden, oder Standorte, wo diese auch auf Stelzen errichtet werden können!

T wie Transparenz: Ist wichtig für öffentliches Handeln – ohne Transparenz keine Akzeptanz

wie Tariftreue bei öffentlichen Ausschreibungen

U wie Umwelt- und Klimaschutz: Bleibt die Herausforderung der kommenden Jahrzehnte – mit einer Klimafunktionskarte für Alzenau als Grundlage.

V wie Vereine: Basis des ehrenamtlichen Engagements und des Zusammenhalts in unserer Stadt. Auch sie müssen den gesellschaftlichen und demographischen Wandel bewältigen, ein/e Ehrenamtsbeauftragte/r soll ihnen dabei zur Seite stehen.

W wie Wasserlos: Das Krankenhaus muss in kommunaler Trägerschaft bleiben!

wie Wellpappe: Ein wichtiger Arbeitgeber vor Ort, von Seiten der Stadt muss es einen Neuanfang in Zukunftsfragen geben.

wie Wohnen: Muss bezahlbar bleiben, wir sollten neue Wohnformen etablieren und einen Mietspiegel einführen

X wie Xenophobie (Angst vor Fremden): Kann und darf nie Basis für eine Politik sein, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Ohne wenn und „ja, aber“ und ohne „das wird man ja wohl noch sagen dürfen“!

Y wie Yeni belediye başkanı (türk. für „Neuer Bürgermeister“): Ich lade alle Bürgerinnen und Bürger jeder Herkunft ein, zusammen an der Zukunft unserer Stadt zu arbeiten!

Z wie Zusammenarbeit mit dem Kreis Aschaffenburg und den Nachbarkommunen: Für mich eine Selbstverständlichkeit, wir sind nur gemeinsam stark!